We want to place cookies to improve our website.
Your browser unfortunately does not support cookies. We kindly ask you to enable cookies in the settings of your browser.

FAQ Exporteure

Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

FSMA steht für FDA Food Safety Modernisierung Act. Der Fokus wird sich vom bisherigen Vorgehen - - auf Lebensmittelverunreinigungen reagieren – auf proaktive Prävention und Vorbeugemaßnahmen richten, um somit sichere Lebensmittel für den US Markt zu gewährleisten.

Dieses Gesetz wird durch sieben Grundsätze und einige Leitfäden unterstützt. Die sieben Grundsätze sind:

  • Aktuelle Gute Herstellungspraxis, Gefahrenanalyse und risikobasierte Präventivkontrollen für Lebensmittel - der PK (präventive Kontrollen) Grundsatz für Lebensmittel
  • Aktuelle Gute Herstellungspraxis, Gefahrenanalyse und Risikobasierte Präventivkontrollen für Futtermittel - der PK (präventive Kontrollen) Grundsatz für Futtermittel
  • Leitlinien für das Anbauen, Ernten, Verpacken und Lagern von Erzeugnissen für den menschlichen Verzehr – Grundsatz der Erzeugungssicherheit
  • Verfizierungsprogramm für ausländische Lieferanten für Importeure von Lebens- und Futtermitteln - der FSVP-Grundsatz
  • Akkreditierung von Zertifizierungsstellen zur Durchführung von Lebensmittelsicherheits-Audits und Zertifizierungen – der Grundsatz der Akkreditierung
  • der hygienische Transport von Lebens- und Futtermitteln
  • Strategien zum Schutz der Lebensmittel gegen vorsätzliche Verfälschung – der Grundsatz der vorsätzlichen Verfälschung

Ja, wenn Sie beabsichtigen, Lebensmittel in die USA zu exportieren. Es gibt einige Ausnahmen, die, bezogen auf Ihre Unternehmensgröße, die Art der Lebensmittel, die Sie exportieren und die Höhe der Anerkennung Ihres Landes Lebensmittelsicherheit System gelten.

Ihr Kunde mit Sitz in den USA überprüft es. Die Importeure sind verpflichtet, das so genannte Programm zur Verifizierung von ausländischen Lieferanten über ihren Lieferanten, also über Sie, durchzuführen.

Es ist notwendig aber definitiv nicht ausreichend. Um FSMA zu entsprechen, müssen Sie ein Lebensmittelsicherheitsmanagementsystem eingerichtet haben. Dieses System sollte von Ihrem US-Partner (dem Importeur oder dem Agenten) überprüft werden. Solange sich der Importeur an die amerikanischen Lebensmittelgesetze halten muss, müssen sie sicherstellen, dass die importierten Lebensmittel sicher sind und nicht deren Geschäft gefährden können.​

Jeder Standort, der dem FSMA unterliegt, muss ein schriftliches Lebensmittelsicherheitskonzept als Teil ihres Systems für die Lebensmittelsicherheit erstellen. Die Person (oder Personen), deren Aufgabe es ist, dieses Lebensmittelsicherheitskonzept vorzubereiten und umzusetzen oder zumindest zu überwachen, ist die für Präventive Kontrollen Qualifizierte Person (PCQI).  Ein PCQI ist jemand, der erfolgreich die FDA-anerkannte Ausbildung in der Entwicklung und Anwendung von risikobasierten vorbeugenden Kontrollen durchgeführt hat oder sich anderweitig durch Berufserfahrung qualifiziert hat, um ein Lebensmittelsicherheitssystem zu entwickeln und anzuwenden.​

Der erfolgreiche Abschluss der PCQI-Schulungen, deren Lehrpläne unter der Aufsicht der FDA erstellt wurden, ist der erste Schritt. Dann sollten Sie und andere PCQIs in Ihrem Unternehmen mit der Entwicklung und Umsetzung des schriftlichen Lebensmittelsicherheitskonzepts beginnen, um die Grundlage für das Lebensmittelsicherheit-Management-System zu legen.

Mitarbeiter, die bereits ähnliche Aufgaben verantworten, können auch als PCQI fungieren:

 

  • QA Abteilungsleiter und Manager
  • QA-Bereichsleiter
  • Betriebsleiter
  • SQF / BRC / IFS etc. Praktiker und Auditoren

Diese Personen sollten erfolgreich eine Ausbildung zur Entwicklung und Anwendung risikobasierter Präventivkontrollen absolviert haben, die mindestens dem von der FDA anerkannten standardisierten Lehrplan entspricht.

Darüber hinaus sollten diese Personen eine Ausbildung oder Erfahrung in der Herstellung, Verarbeitung, Verpackung oder Lagerung von Lebensmitteln haben.
Zudem müssen sie eine Ausbildung oder Training in Lebensmittelhygiene und Lebensmittelsicherheit, Mitarbeitergesundheit und persönliche Hygiene erhalten haben.

Der Importeur, Ihr potenzieller US-Kunden oder der Agent, der importiert, ist verpflichtet, Sie zu überprüfen, ob ihre Lebensmittel im Einklang mit FSMA und den entsprechenden Regeln und Anforderungen genügen. So müssen Sie ein Managementsystem für Lebensmittelsicherheit implementiert haben, dessen Grundlage ein schriftliches Konzept für Lebensmittelsicherheit ist. Zudem benötigen Sie ordnungsgemäß geschulte PCQI´s.​

GFSI steht für Global Food Safety Initiative, eine Organisation, die Leitlinien für Lebensmittelsicherheitsmanagementsysteme bietet, die für die Sicherheit entlang der Lieferkette erforderlich sind. Das GFSI stellt einen Leitfaden zur Verfügung, der die Grundlage für die Anerkennung der Systeme und Standards für die Lebensmittelsicherheit darstellt. Einige der von GFSI anerkannten Lebensmittelsicherheitsnormen sind SQF, IFS, BRC, FSSC 22000. Solange die von GFSI anerkannten Standards ziemlich strenge Anforderungen an die Lebensmittelsicherheitssysteme haben, die Unternehmen eine nach FSMA geschulte PCQI haben und konform mit diesen Standards sind, haben sie bereits eine sehr gute Grundlage, um für das FSVP verifiziert zu werden. 

Wenn Sie kein adäquates System für Lebensmittelsicherheit implementiert haben und Sie die Richtlinien nicht befolgen, werden Sie sehr vermutlich nicht überprüft und sind somit nicht in der Lage Lebensmittel in die USA zu exportieren. Auch wenn Ihr Unternehmen nach einem von GFSI-anerkannten Standards zertifiziert ist, kann es aufgrund einiger Unterschiede zwischen den Anforderungen der FSMA und den Standards, die von GFSI anerkannt werden, vorkommen, dass Sie nicht verifiziert werden können. ​

HACCP, das für Hazard Analysis and Critical Control Points steht, ist eine allgemeine Methode für die Lebensmittelsicherheit während der Produktion. Die Anforderungen der FSMA basieren auf den HACCP-Anforderungen, aber erweitern sie und bieten eine stärkere Grundlage für deren Umsetzung. Die Anforderungen der FSMA betonen die vorbeugende Kontrolle, indem sie über die gesamte Lieferkette ausdehnt werden. Darüber hinaus wurden zusätzlich Anforderungen an die Lebensmittelsicherheit in Bezug auf Transport und vorsätzliche Verfälschung angeben, entwickelt.

Die Idee von HACCP ist die Prävention durch Überwachung der kritischen Kontrollpunkte, während die präventiven Kontrollen von FSMA die Kontrolle der CCPs sowie weitere Kontrollen, die für die Lebensmittelsicherheit geeignet sind, umfassen. 

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Agenten oder Importeure über Ihren Status und Fortschritt zur Lebensmittelsicherheit informiert zu halten. Somit steigern Sie ihr Vertrauen zu Ihnen.

FSVP, das für Foreign Supplier Verification Programm steht, ist eine der sieben von FSMA festgelegten Regeln. Es definiert die Verpflichtungen der Importeure zur Kontrolle und Überprüfung ihrer nicht US-amerikanischen Lieferanten. Die Maßnahmen zur Überprüfung sollten auf dem Risiko des Lebensmittels, der Gefahrenanalyse und der Leistung des ausländischen Lieferanten beruhen. Importeure sind verpflichtet, ein getrenntes FSVP für jedes importiertes Lebensmittel und jeden ausländischen Lieferanten zu entwickeln, zu pflegen und umzusetzen. Das Risiko sollte alle drei Jahre neu bewertet werden​.

So lange Sie Exporteur aus einem Land außerhalb der USA sind und Sie sind kein Importeur nach den Bedingungen von FSVP und FSMA sind, unterliegen Sie nicht dem FSVP und den andern sieben Regeln.  Daher unterliegen Sie nicht diesem und den anderen sieben Regeln. Aber Ihr Kunde, der US-Importeur ist, unterliegt dem Programm und seine Verpflichtungen sind stark von Ihnen abhängig.

Importeure (die Kunden der Exporteure) sind verpflichtet, bestimmte risikoorientierte Maßnahmen in ihrem Unternehmen durchzuführen, um sicherzustellen, dass die von ihnen in die Vereinigten Staaten importierten Lebensmittel in einer Art und Weise hergestellt wurden, die das gleiche Maß an Sicherheit bieten, wie dies auch von den inländischen Lebensmittelhersteller und Erzeugern gefordert wird. 

Die Anforderungen dieser Regel gelten für Unternehmen - entweder in den USA oder in einem anderen Land -, die sich bei der FDA als Lebensmittelproduzent registrieren müssen, weil sie Lebensmittel für die USA herstellen und / oder verarbeiten, verpacken oder lagern.​

VQIP oder das freiwillige qualifizierte Programm für Importeur bietet den Importeuren einfachere und schnellere Verfahren, Lebensmittel in die USA zu importieren. Zum Beispiel wird die FDA die Untersuchung und / oder die Probenahme von VQIP-Lebensmitteln auf " Ursache –Situationen“ beschränken (d.h. wenn das Nahrungsmittel mit einem Risiko für die öffentliche Gesundheit assoziiert ist oder sein kann). Die FDA wird versuchen, Proben am Bestimmungsort von VQIP-Lebensmitteln oder an einem, vomVQIP-Importeur bevorzugten Ort, zu nehmen. 

FSVP, das für Foreign Supplier Verification Programm steht, ist eine der sieben von FSMA festgelegten Regeln. Es definiert die Verpflichtungen der Importeure zur Kontrolle und Überprüfung ihrer nicht US-amerikanischen Lieferanten. Die Maßnahmen zur Überprüfung sollten auf dem Risiko des Lebensmittels, der Gefahrenanalyse und der Leistung des ausländischen Lieferanten beruhen. Importeure sind verpflichtet, ein getrenntes FSVP für jedes importiertes Lebensmittel und jeden ausländischen Lieferanten zu entwickeln, zu pflegen und umzusetzen. Das Risiko sollte alle drei Jahre neu bewertet werden.​

© 2019 Lucrima all rights reserved   | Disclaimer | Privacy policy

Realisatie & CMS: Pixel Creation